5 Fehler beim intuitiven Abnehmen

Fehler intuitives abnehmen
Lisa
Lisa
Hallo liebe Leser, ich bin Lisa. Da ich keine Lust mehr auf weitere Diäten habe, bin ich auf das intuitive Essen gestoßen. Ich habe mich ausgiebig damit befasst und vieles ausprobiert. Jetzt wünsche ich dir aber viel Spaß auf meinem Blog, Lisa

Wer intuitiv isst, nimmt auch intuitiv ab. Ist das wirklich so? Auf meinem Blog versuche ich euch zu vermitteln, wie mir intuitives Essen dabei geholfen hat, viele Probleme bezüglich meiner Ernährung in den Griff zu bekommen. Das Abnehmen ist ein großer Teil der intuitiven Ernährung, weil es in der Theorie relativ einfach ist und vor allem einfacher als etwaige Diäten erscheint.

Doch auch wer sich intuitiv ernährt, steht oft vor Herausforderungen und kennt bestimmte Schwierigkeiten, die mit der neuen Ernährung einhergehen. Der heutige Artikel soll diese Schwierigkeiten thematisieren und fünf typische Fehler aufzeigen, die bei dem intuitiven abnehmen auftreten können.

Vieles davon beruht auf eigener Erfahrung, weshalb ich euch auch immer praktische Tipps und Lösungsvorschläge mit an die Hand geben kann.

1. Kampf gegen sich selbst

Der Kampf gegen sich selbst ist ein wesentlicher Bestandteil beim intuitiven Abnehmen. Von Kindesalter an haben wir alle nämlich gehört, dass der Teller immer leer sein sollte. Oder das anderswo auf der Welt Menschen hungern, weshalb Essen nicht einfach so weggeschmissen wird. Das Schlickern von Süßigkeiten am Abend wird hingegen zur Routine und Obst wird zum Zwang, weil wir es für unsere Gesundheit benötigen. So viel jedenfalls zu den Floskeln, die die meisten von uns während ihrer Kindheit hören. All das kennen wir und all das hat mit Regeln zu tun, jedoch nur wenig mit intuitivem Verhalten des Menschen. Diese Gewohnheiten und Regeln abzuschalten, ist der Kampf gegen sich selbst. Erst wenn solche Blockaden gelöst wurden, reagiert ihr wirklich intuitiv. Und wer wirklich intuitiv isst, kann auch intuitiv abnehmen. Kämpft also nicht gegen euch selbst, sondern werdet euch bewusst, dass solche Aussagen einfach nicht stimmen. Wer das versteht, stellt sein Verhalten meist automatisch um.

2. Essen unter Stress

Ein wirklich gigantisch großer Fehler, der vor allem beim intuitiven Essen auffällt, ist das Essen unter Stress. Die Nahrungsmittelaufnahme sollte jedoch niemals unter Druck stattfinden, ganz egal welcher Natur dieser Druck auch sein mag. Essen unter Zeitdruck erzeugt somit immer Stress und Stress wiederum vernichtet das klare Bewusstsein für die Nahrung und den Vorgang der Aufnahme. Doch genau darum geht es beim intuitiven Essen und viel wichtiger ist dieser Aspekt sogar noch beim intuitiven Abnehmen. Sich ganz konzentriert mit dem Vorgang der Nahrungsmittelaufnahme zu befassen und auf alle Ablenkungen und Nebensächlichkeiten zu verzichten, trägt also einen Großteil zum späteren Erfolg bei. Wer abnehmen möchte, muss dies somit besonders bewusst vollziehen.

3. Frustessen zur Problembewältigung

Intuitives Essen bedeutet in erster Linie immer dann zu essen, wenn der Körper danach verlangt. Wenn also das natürliche Hungergefühl einsetzt und der Körper Nahrung benötigt, um diese in Energie umzuwandeln, ist genau der richtige Zeitpunkt für eine Mahlzeit. Essen aus Frust hingegen bringt rein gar nichts. Doch auch das ist ein typischer Fehler, den viele begehen. Probleme werden häufig durch Essen bewältigt oder der Seele wird etwas vermeintlich Gutes getan, indem sie mit Süßigkeiten belohnt wird. Das funktioniert natürlich nicht wirklich und hat auch nichts mit intuitivem Essen zu tun. Beim intuitiven Abnehmen sorgt es meist dafür, dass ein Jo-Jo-Effekt entsteht. Hier hilft es nur, sich immer wieder darüber bewusst zu werden, was da gerade stattfindet und sein eigenes Verhalten, Stück für Stück umzustellen.

4. Das eigene Gewissen austricksen

Wer ein Stück Schokolade isst, hat sofort ein schlechtes Gewissen. Heute noch keinen Apfel gegessen? Wie kannst du nur! Das eigene Gewissen sitzt einem ständig im Nacken und sorgt dafür, ihr euch nicht unbedingt besser fühlt. Es reduziert die Motivation und hinterlässt ein mieses Gefühl. Solche Gefühle wiederum sorgen für einen Teufelskreis, bei dem ihr euch selbst zu hassen beginnt und fortan weniger motiviert seid. Oder sogar derart niedergeschlagen werdet, dass ihr eine Diät bzw. das intuitive Abnehmen dafür verantwortlich macht. Doch das kann nichts dafür, es ist immer nur euer eigenes Gewissen, welches euch all das einredet. Viele schaffen es dann nicht, ihr Gewissen so umzupolen, dass es versteht, wie gesund intuitives Essen für den Körper und Geist ist. Genau das ist aber wichtig, um erfolgreich abzunehmen. Das eigene Gewissen auszutricksen, hilft also wirklich viel und stellt meist die erste große Herausforderung beim intuitiven Abnehmen dar.

5. Hunger- und Sättigungsgefühl missachten

Intuitiv Abnehmen bedeutet immer auch, seine natürlichen Gefühle im Blick zu behalten und auf sein Bauchgefühl zu hören. Viele begehen allerdings den Fehler, eben gerade nicht auf ihr Hunger- und Sättigungsgefühl zu achten. Sie ignorieren es sogar gänzlich und essen, wann immer es gerade an der Zeit zu sein scheint. Schließlich gibt es doch jeden Tag um zwölf Uhr Mittagessen und Abendbrot ist schon seit Jahren um sechs. Das mag zwar stimmen, doch wer keinen Hunger hat, braucht auch nicht zwangsweise Abendbrot zu essen, nur weil es zur Gewohnheit geworden ist, dass es um sechs etwas gibt. Wieder auf seine eigenen Gefühle zu hören, ist ein wesentlicher Punkt, wenn es um intuitives Abnehmen geht.

Lernt aus meinen Fehlern

Im Laufe der Jahre habe ich selbst schon unzählige Diäten und Konzepte, Trends und neue Ideen getestet. Keine davon war je wirklich erfolgreich und sie alle waren unglaublich schwer. Intuitiv Abnehmen ist anders, weil es den Kern vom intuitiven Essen nimmt, um darauf aufbauend Gewicht zu verlieren. Das funktioniert nicht nur besonders gut, sondern ist auch eine sehr natürliche Art, sich mit dem Thema Essen und Nahrungsaufnahme auseinanderzusetzen.

Lernt daher aus meinen Fehlern und nimmt meine Hinweise diesbezüglich bitte ernst. Ich kenne mich sehr gut aus mit all den unterschiedlichen Vor- und Nachteilen und wenn etwas wirklich funktioniert, dann ist es das wert, ein wenig dafür zu arbeiten. Intuitiv Abnehmen ist im Grunde ganz einfach, wenn diese fünf Stolpersteine beachtet und erfolgreich umgangen werden.

Auch dazu dient dieser Blog. Dank meiner praktischen Erfahrungen mit dem intuitiven Essen könnt ihr bereits von meinen Fehlern lernen. Wer von Anfang an alles richtig macht, ist seine überflüssigen Kilos dann ruck zuck los. Viel Erfolg dabei!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 votes, average: 4,90 out of 5)
Loading...

Werde zum Wohlfühlmensch und erreiche dein Wohlfühlgewicht!

Erhalte tolle Ideen, exklusive Tipps und Einblicke in Produkte, die dich ohne Verbote zu deinem Wohlfühlgewicht begleiten werden.

Schreibe einen Kommentar