Der Jojo Effekt

Jojo Effekt
Lisa
Lisa
Hallo liebe Leser, ich bin Lisa. Da ich keine Lust mehr auf weitere Diäten habe, bin ich auf das intuitive Essen gestoßen. Ich habe mich ausgiebig damit befasst und vieles ausprobiert. Jetzt wünsche ich dir aber viel Spaß auf meinem Blog, Lisa

Wie bereits erwähnt, habe ich in meiner Vergangenheit sehr viele Diäten und Essenstrends ausprobiert. Mit den meisten Blitzdiäten oder auch längerfristig angelegten Essenstrends wie z.B. der Reduzierung von Kohlenhydraten konnte ich zunächst auch Erfolge erzielen. Vor allem bei Crashdiäten purzelten die Kilos in kürzester Zeit. Sobald ich jedoch die Diät beendet hatte und zu meinen normalen Essgewohnheiten zurückgekehrt bin, stieg mein Gewicht wieder an. Oft wurde mein Ausgangsgewicht, welches ich zu Diätbeginn hatte auch überschritten.

In diesem Artikel erfährst du welche Ursachen der Jojo Effekt hat und wie man den Jojo Effekt vermeiden kann, um dauerhaft sein Wohlfühlgewicht zu halten.

Was ist der Jojo Effekt?

5 Kilo in einer Woche, drei Kilo in drei Tagen: Die Versprechen der Crash- und Nulldiäten hören sich verlockend an. Bei einer extremen Reduktionsdiät purzeln die Kilos bereits nach wenigen Tagen. Das habe ich auch schon so oft am eigenen Leib erfahren. Ist das Zielgewicht jedoch erreicht und wird die Ernährung wieder auf die alten Gewohnheiten umgestellt, wandern die Kilos wieder auf die Hüften.

Der Jojo Effekt hat zugeschlagen und die komplette Diät war umsonst. Als Jojo Effekt bezeichnet man also die nach einer Diät oder nach dem Intervallfasten stattfindende Gewichtszunahme auf das Ausgangsgewicht oder sogar drüber hinaus.

Grundsätzlich kann man sagen, je schneller das Gewicht verloren wird, desto höher ist das Risiko wieder zuzunehmen.

Warum kommt es zum Jojo Effekt?

Der Jojo Effekt ist eigentlich eine Überlebensstrategie, die sich im Laufe der Evolution entwickelt hat. In der Vergangenheit waren Hungerphasen nicht freiwillig. Unsere Vorfahren hatten Nahrungsmittel nicht durchgehend und im Überfluss verfügbar. Hatten sie es endlich geschafft, sich für kommende Hungersnöte große Energievorräte anzulegen, gab der Körper diese so schnell nicht wieder her. Hätte der Körper die Fettreserven zu schnell abgebaut, wäre das Überleben gefährdet gewesen.

Diese Reaktion des Körpers hält bis heute an: Wir nehmen an Körpergewicht nur langsam ab. Der Organismus versucht den Energiebedarf zu reduzieren, um von den Reserven länger zehren zu können. Nach einer Hungersnot, in unserem Falle die Diät versucht der Körper möglichst schnell die Reserven wieder aufzubauen und für die nächste Hungersnot (Diät) gerüstet zu sein.

Den Jojo Effekt vermeiden: 5 Tipps

Mit diesen Tipps kannst du den Jojo Effekt vermeiden. Sie sollen euch helfen, nicht eine Diät nach der anderen, so wie ich es jahrelang getan habe, durchführen zu müssen.

  • Nimm langsam ab und stelle deine Ernährung dauerhaft um!
    Es klingt natürlich sehr verlockend in einer Woche 5 Kilo abzunehmen. Um aber langfristigen Erfolg zu haben, solltest du Crashdiäten vermeiden und deine Ernährung dauerhaft umstellen. Intuitives Essen hilft dir dabei dein Gewicht langfristig zu reduzieren und dein Traumgewicht auch zu halten und das ganz ohne Verbote und Kalorienzählen. Kleine Erfolge führen zum Ziel, ganz nach dem Motto „Weniger ist mehr“.
  • Bewege dich mehr im Alltag!
    Den Kalorienverbrauch im Alltag zu erhöhen ist gar nicht so schwer. Vermeide Rolltreppen und Aufzüge und nimm stattdessen die Treppe. Anstatt Erledigungen mit dem Auto oder Bus zu tätigen, versuche zu Fuß zu gehen oder das Fahrrad zu nehmen. Spaziergänge in der Mittagspause oder am Feierabend sind nicht nur entspannend, sondern erhöhen auch dein tägliches Aktivitätsniveau und tragen positiv zu deiner Gesundheit bei.
  • Baue Muskelmasse auf!
    Muskeln verbrauchen auch im Ruhezustand mehr Kalorien als Fettgewebe. Es ist daher wichtig diese aufzubauen und zu erhalten. Versuche daher regelmäßig Sport zu machen und baue auch einige Kraftübungen in dein Training ein. Da Muskeln aus viel Eiweiß bestehen, ist unterstützend zum Muskelaufbau eine eiweißreiche Ernährung sinnvoll.
  • Verzichte möglichst auf leere Kalorien!
    Leere Kalorien findet man in Lebensmittel, die viele Kalorien aber nur wenig Nährstoffe liefern. Beispiele sind Fastfood, Weißbrot oder Softdrinks. Esse daher lieber vitamin- und nährstoffreiche Lebensmittel, wie z.B. Vollkornprodukte, Obst und Gemüse.
  • Hin und wieder ist aber auch Ungesundes erlaubt!
    Wenn du richtigen Hunger darauf hast, dürfen auch Schokolade oder Hamburger auf den Tisch. Wichtig ist hierbei jedoch, das richtige Maß zu finden, langsam zu essen und auf das Sättigungsgefühl zu achten.

Fazit

Lange Zeit bin ich von einer Diät zur nächsten übergegangen. Ich habe dabei auf viel verzichtet, aber auch Erfolge erzielt. Diese waren aufgrund des immer wieder einsetzenden Jojo Effekts leider nicht von langer Dauer. Ich habe meistens, sogar mehr zugenommen als ich zu Beginn der Diät auf die Waage gebracht habe. Nachdem ich mich genauer damit beschäftigt habe, was der Jojo Effekt ist konnte ich durch eine dauerhafte Umstellung meiner Essgewohnheiten kombiniert mit Bewegung und Sport mein Gewichtsproblem langfristig lösen. 

Vor allem aber durch das intuitive Essen welches ich durch Intueat wieder erlernt habe, konnte ich mich vom ständigen Kalorienzählen verabschieden und ohne Verbote mein Wohlfühlgewicht erreichen und auch halten.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (20 votes, average: 4,80 out of 5)
Loading...

 

Schreibe einen Kommentar