Über Dr.med. Mareike Awe

Dr. Awe Lebenslauf
Lisa
Lisa
Hallo liebe Leser, ich bin Lisa. Da ich keine Lust mehr auf weitere Diäten habe, bin ich auf das intuitive Essen gestoßen. Ich habe mich ausgiebig damit befasst und vieles ausprobiert. Jetzt wünsche ich dir aber viel Spaß auf meinem Blog, Lisa

Hallo liebe Leser,

wie ihr vermutlich mittlerweile wisst, bin ich ein großer Fan von Mareike Awe und Intueat. Im Artikel über meine persönlichen Intueat Erfahrungen stelle ich Dr. Mareike Awe schon etwas ausführlicher vor und hin und wieder erwähne ich in anderen Artikeln auf meinem Blog weitere Details zur intuMind-Gründerin. In diesem Artikel möchte ich euch den Lebenslauf von Dr. med. Mareike Awe einmal ganz ausführlich vorstellen. Abgerundet wird der Beitrag durch ein Interview mit Frau Dr. Awe. Viel Vergnügen beim Lesen.

Lebenslauf von Mareike Awe

Mareike Awe wurde am 29.12.1992 geboren.

Nach dem erfolgreichen Abitur begann sie im Jahr 2011 das Studium der Medizin an der Medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Schon während des Studiums hat Mareike Awe relativ schnell gemerkt, dass Gesundheit und Wohlbefinden im Kopf beginnen. Zusammen mit ihrem Lebenspartner Marc Reinbach entwickelte sich immer mehr der Wunsch, die Lebensqualität der Menschen zu erhöhen. In ihrem Studium erfuhren die beiden oft genug, dass medizinische Behandlungen meistens erst eintreten, wenn es eigentlich zu spät ist. In ihnen wuchs die Idee, früher in den Krankheitsverlauf einzugreifen, nämlich dann, wenn man noch wirklich etwas bewirken kann. Ihre Philosophie lautet seitdem: Gesundheit schenken, anstatt Krankheit heilen.

Früher war auch Mareike Awe unzufrieden mit ihrem Körper und hat etliche Diäten ausprobiert. Auch bei ihr blieb der Erfolg aus und ihre Gedanken kreisten immer stärker um das Thema Essen.

Awe Essgewohnheiten
Auch Mareike Awe hat etliche Diäten hinter sich und wusste schließlich gar nicht mehr, was sie essen sollte. Quelle: Mareike Awe auf Facebook

Sie suchte nach einer angenehmeren Lösung als ständige Diäten einhalten zu müssen. In Studien entdeckte Mareike das intuitive Essen für sich. Nach der Umstellung ihrer Ernährungsgewohnheiten nahm sie 10kg ab und erreichte problemlos ihr absolutes Wohlfühlgewicht. Nachdem sie am eigenen Leib erfahren hatte, dass der Ansatz der intuitiven Ernährung funktioniert, arbeitete sie sich neben des anspruchsvollen Medizinstudiums über Jahre hinweg durch unzählige Fachbücher und Studien und machte intuitives Essen zu ihrem absoluten Spezialgebiet. Gemeinsam mit Marc Reinbach kam die Idee, auch anderen Menschen das intuitive Essen beizubringen. Sie führten eine Pilotstudie mit 10 Teilnehmern aus dem eigenen Freundeskreis durch. Die Erfolge waren auch hier überzeugend. Intuitives Essen funktioniert nicht nur in Studien und bei Mareike Awe selbst, sondern auch bei der breiteren Masse im wahren Leben.

In einer Kombination aus den neuesten Studienerkenntnissen, Fachliteratur und erfolgspsychologischer Unterstützung entwickelten Mareike Awe und Marc Rheinbach über zwei Jahre hinweg das Intueat Programm und gründeten im Jahr 2015 als Startup die intuMIND GmbH. Im selben Jahr gewannen die Intueat-Gründer mit ihrer Idee den Ideenwettbewerb der Universität Düsseldorf und sicherten sich sofort das Kununu Gütesiegel „Top Company“, welches Arbeitgeber, die sich um das Wohlergehen ihrer Mitarbeiter sorgen, verliehen bekommen.

Mareike Awe Ideenwettbewerb Intueat
Gewinner des Ideenwettbewerbs der Universität Düsseldorf mit Intueat im Jahr 2015. Quelle: Mareike Awe auf Facebook

Im Jahr 2016 sollten auch die Investoren in der VOX Fernsehsendung „Die Höhle der Löwen“ vom Intueat Programm überzeugt werden. Die Sendung wurde am 20.09.2016 ausgestrahlt. Zu einem Deal kam es, trotz eines Angebotes von Jochen Schweizer, der sich 33 Prozent Anteile für 150.000 Euro an der intuMIND GmbH sichern wollte nicht. Die Intueat-Gründer haben sich über das Angebot zwar sehr gefreut, jedoch waren ihnen die von Jochen Schweizer geforderten Anteile an der intuMIND GmbH zu viel. Geboten hatten sie ursprünglich 10% Firmenanteile für eine Investition in Höhe von 150.000 Euro. Durch den Zusammenschnitt des Auftritts wurde Intueat für die Zuschauer sehr negativ dargestellt. Diese Hintergründe hat Mareike Awe im Nachgang an die Ausstrahlung in zwei YouTube-Videos erläutert. Ich habe sie euch nachfolgend verlinkt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Heute sind sich Mareike Awe und Marc Reinbach zurückschauend sicher: „Eine bessere Entscheidung hätten sich nicht treffen können. Nach der Höhle der Löwen Show bauten die Intueat-Macher ihr Anti-Diät-Coachingprogramm ohne Fremde Hilfe auf. Doch dazu später mehr.

Neben dem kostenpflichtigen Intueat Programm bietet Dr. Mareike Awe und ihr Team schon seit Beginn ihrer Tätigkeit zahlreiche kostenlose Informationen über die gängigen Social Media Kanäle. Besonders hervorzuheben ist allerdings der Wohlfühlgewicht Podcast, der mittlerweile über 6,5 Millionen Downloads zählt. Bereits im Jahr 2017 erhielt Dr. Awe für ihren Podcast den hoch angesehenen Tiger Award, mit dem herausragende Online Marketer und Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum ausgezeichnet werden. Sie erhielt die Auszeichnung als Podcaster des Jahres.

Neben der neuen herausfordernden Tätigkeit als Selbstständige schloss Mareike Awe ihr Studium der Humanmedizin im Jahr 2018 ab und erhielt eine Auszeichnung für besondere Leistungen im Studium der Humanmedizin.

Mareike Awes Dissertation trägt den Titel: Delir-Inzidenz im kardiochirurgischen Patientengut 2013 der Klinik für Kardiovaskuläre Chirurgie und, falls Interesse besteht, kann diese hier eingesehen werden. Mit der Promotion wurde ihr am 07.05.2019 der Doktortitel der Medizin verliehen und sie darf sich seitdem Dr. med. Mareike Awe nennen.

Marc Reinbach Mareike Awe Ärzte
Dr. med. Mareike Awe und Marc Rheinbach bei der Promotion im Jahr 2019. Quelle: Mareike Awe auf Facebook

Nebenbei vertiefte Dr. med. Awe im Jahr 2019 ihr Wissen über Ernährungsmedizin an der Deutschen Akademie für Ernährungsmedizin e.V. und lies sich als zertifizierte Hypnotiseurin (Hypnose Ausbildung Alexander Hartmann) und NLP Practitioner (The Worldwide Institutes of NLP ) ausbilden.

Am 30.12.2019 erschien Dr. med. Mareike Awes Buch Wohlfühlgewicht, welches es innerhalb kürzester Zeit, nämlich bereits im Januar 2020 auf Platz 5 der Spiegel-Bestsellerliste in der Kategorie „Ratgeber“ geschafft hat. Bei Amazon belegte das Buch Wohlfühlgewicht sofort Platz 1 der Bestseller-Liste „Essstörungen“. Bereits einige Tage nach dem Erscheinungsdatum hat es Mareike Awes Buch Wohlfühlgewicht im Börsenblatt auf Platz 5 der dortigen Bestsellerliste geschafft.

Wohlfühlgewicht Bestseller
Quelle: Mareike Awe auf Facebook

Als die Expterin für intuitive Ernährung ist Dr.med. Mareike Awe als Top Coach bei Greator sehr gefragt. Auf Deutschlands führender Plattform für Coaching und persönliche Entwicklung veranstaltet die Intueat-Gründerin regelmäßig Coachings.

Doch nun noch einmal zurück zur IntuMIND GmbH. Diese zählt mittlerweile zu einem innovativen Unternehmen im E-Health Bereich, welches brandaktuell im Jahr 2021 aus Focus Wachstumschampion und als TOP Arbeitgeber Mittelstand ausgezeichnet wurde. Die Zahl der beschäftigen Mitarbeiter ist auf 20 gestiegen. Das erste Produkt Intueat hat bereits über 40.000 Teilnehmern zu ihrem Wohlfühlgewicht verholfen. Doch das soll erst der Anfang sein, denn um ihre Vision zu erreichen plant Dr. Mareike Awe und das intuMIND-Team weitere Online-Coaching Produkte zu entwickeln. Als zweites Programm steht bereits Intupower in den Startlöchern: Ein Coaching, das dabei hilft Selbstzweifel über Board zu werfen und welches ich auf meinem Blog bereits vorgestellt habe. Seien wir also gespannt, was noch alles kommt. Ich halte euch auf dem Laufenden!

intuMIND GmbH Team
Das intuMIND Team. Quelle: Mareike Awe auf Facebook

Dr. Mareike Awe auf den Social Media Kanälen

Wie ich bereits erwähnt habe, ist Dr. Mareike Awe auch auch den bekannten Social Media Kanälen aktiv und das sehr erfolgreich. Hier einige Fakten:

  • 147.000 Follower auf Instagram
  • 39.000 YouTube Abonnenten
  • 54.000 Facebook Abonnenten
  • 4.300 Pinterest Follower

Wenn ihr also kostenlose und spannende Informationen rund um das intuitive Essen, über Intueat oder über Produkte der intuMIND GmbH erhalten möchtet, folgt Dr. med. Mareike Awe gerne auf den Social Media Kanälen.


Dr. Awe teilt dort auch sehr private Geschichten und Erfahrungen, unter anderem zu ihrer Hautkrankheit, die ihr vielleicht schon auf Bildern von ihr gesehen habt. Mareike Awe hat wegen Ihrer Krankheit der Haut sehr gelitten, da sie diese stark eingeschränkt und gequält hat. Irgendwann hat sie beschlossen, sich auf ihre Gesundheit zu fokussieren, statt auf die Krankheit. Sie hat sich schlussendlich zu einer Physiotherapie angemeldet und hat auf die Bedürfnisse ihres Körpers geachtet. Wenn man unter einen Erkrankung leidet und den Fokus dabei drauf legt herauszufinden, wie der Körper am besten funktionieren kann, wird sich die ganze Therapie zum Positiven verändern. Bei Mareike Awe´s Hautkrankheit hat dies auch funktioniert.

Die positive Energie die Mareike Awe permanent auf ihren Social Media Kanälen vermittelt ist ansteckend. Was mir dabei besonders gut gefällt und auch schon sehr oft geholfen hat ist, dass Mareike immer wieder motivierende Inhalte zum Thema Selbstvertrauen und Selbstakzeptanz veröffentlicht und hierbei aufzeigt, dass es eben kein standardisiertes Schönheitsideal gibt!

Mareike Awe ist zudem auf LinkedIn vertreten. Hierbei handelt es sich zwar nicht um einen Social Media Kanal im klassischen Sinn, aber auch hier stellt Mareike weitere Informationen, allen voran zur intuMIND GmbH zur Verfügung. Wenn du also über offene Stellen bei IntuMIND informiert werden möchtest oder einfach nur einen Blick hinter die Kulissen werfen möchtest, dann folge Mareike Awe auf Linkedin.

Interview mit Dr. med. Mareike Awe

Nun aber noch das versprochene Interview mit der Intueat-Gründerin Dr. med. Mareike Awe. Viel Spaß!

Mareike, jede zweite Frau in Deutschland hat bereits eine Diät gemacht. Bist Du auch diät-erprobt?

Mareike Awe: Leider ja. Und alle Versuche sind gescheitert. Von Diät zu Diät nahm ich immer weiter zu. Ich war ständig müde, hatte keine Energie, fühlte mich unwohl und gab mir die Schuld, dass ich mein Essverhalten nicht kontrollieren konnte. Ich dachte immer: Alle anderen schaffen es, nur ich nicht. Dieses Gefühl kennen viele Menschen. Und mit jedem neuen Diätversuch denken wir: Jetzt klappt es, ich halte durch und bleibe für immer schlank. Aber das ist natürlich nicht das Ziel der Diätindustrie. Wem sollten sie sonst den neuesten Diättrend verkaufen?

Diäten machen also dick. Warum ist der Markt dann noch immer so riesig?

Die Informationsflut überfordert viele Menschen. Wer soll da noch den Überblick behalten? Hinzu kommt die Haltung der Gesellschaft: Schlanksein ist Kopfsache. Wer es wirklich will, schafft es auch. Wer nicht durchhält, dem fehlt es an Disziplin und Willensstärke. Diäten sagen uns: Iss dies, lass das weg und Du nimmst ab. Ist doch ganz einfach, Du kannst nichts falsch machen. Dass die meisten Menschen aber nach einem Diät-Tag einen Essanfall bekommen, ist ein Tabu. Stattdessen versinken wir in Selbstzweifel. Manche entwickeln einen regelrechten Selbsthass. Und das macht krank.

Wie hast Du es geschafft, Deine Diätkarriere zu beenden?

Durch Zufall las ich einen Artikel über intuitives Essen. Plötzlich ergab alles einen Sinn. Hunger und Sättigung hatte ich lange komplett ignoriert. Stattdessen steuerten die Diäten mein Essverhalten: drei Mahlzeiten täglich, nach 18 Uhr nichts mehr essen, Kohlenhydrate nur morgens, möglichst wenig Kalorien…

Es war eine Qual: Ich musste ständig ans Essen denken. Oft stopfte ich unkontrolliert alles in mich rein, was ich finden konnte. Das intuitive Essen war für mich wie eine Rettung in letzter Not. Ich erlaubte mir, alles zu essen, wenn ich hungrig war. Es gab keine Verbote mehr, keine Essensregeln, kein schlechtes Gewissen. Die Essanfälle waren plötzlich verschwunden, ich hatte wieder Energie, mein Stoffwechsel lief auf Hochtouren. Ich konnte mein Essen endlich wieder genießen, das war ein unglaubliches Gefühl. Nach drei Monaten waren tatsächlich zehn Kilo weg, obwohl ich auf nichts verzichtet hatte.

Mit Deinem Anti-Diät- Programm kann ich also das lernen, was Du geschafft hast: intuitiv zu essen. Was unterscheidet Deinen Ansatz von anderen Abnehm- Programmen?

Wir werben nicht mit Sixpack und Bikini-Figur und sagen: So siehst Du in drei Monaten auch aus, wenn Du bei uns mitmachst. Wir versprechen auch nicht, dass nach vier Wochen mindestens fünf Kilo weg sind. Wir empfehlen, die Waage abzuschaffen. Viele Menschen sind so fokussiert, ein bestimmtes Gewicht zu erreichen, dass sie denken: Wenn ich so und so viel wiege, bin ich endlich glücklich. Das eigene Wohlbefinden wird dabei komplett vernachlässigt. Dabei ist genau das entscheidend: Was tut mir gut? Wann fühle ich mich wohl? Worauf habe ich richtig Appetit? Wie spüre ich, dass ich satt bin? Und wann bin ich überhaupt hungrig?

Aber die Tatsache, dass ich mehr auf mein Wohlbefinden achte, wird mir nicht zum Abnehmerfolg verhelfen.

Das ist der erste Schritt, den jede Diät komplett ausklammert. Es geht eben nicht darum, jeden Tag nur 50 Gramm Kohlenhydrate zu essen, um abzunehmen. Entscheidend ist, dass wir wieder auf unseren Körper vertrauen.

Kennen Sie überhaupt noch jemanden, der ganz entspannt mit dem Thema Essen umgeht? Heute wird alles bewertet: zu ungesund, zu fett, zu viel Zucker. Wer dann sagt: Ist mir doch egal, mir schmeckt es und es tut mir gut, erntet fragende Blicke. Das kann doch nicht gesund sein, denken viele. Wir sagen: Gesund ist, was dem Körper guttut. Das bedeutet aber nicht: Jeder isst ab sofort alles und soviel er will. Uns geht es darum, dass die Menschen wieder achtsam mit sich umgehen. Wer das schafft, muss nie wieder eine Diät machen.

Wie reagieren die Menschen auf Deinen Ansatz?

Einige sind zunächst skeptisch. Wir hören dann: „Aber ich esse dann nur noch Schokolade.“ Oder: „Ich brauche doch ein Kaloriendefizit, wenn ich abnehmen will.“ Wer jahrelang Diäten gemacht hat, ist fest überzeugt, dass nur Disziplin und Verzicht beim Abnehmen helfen. Das ist aber der völlig falsche Weg. Wussten Sie, dass natürlich schlanke Menschen alles essen, was sie wollen? Und trotzdem halten sie ihr Gewicht, indem sie intuitiv auf ihren Körper vertrauen. Und der will sich nicht wochenlang nur von Schokolade ernähren. Nach drei Tagen Ananas- oder Kohlsuppen-Diät haben die meisten Menschen auch davon die Nase voll.

Intuitiv zu essen bedeutet ja vor allem: Bei Hunger essen, bei Sättigung aufhören. Ist es wirklich so leicht?

Im Prinzip ja. Aber leider reicht es nicht, zu sagen: Ich esse ab heute nur noch, wenn ich hungrig bin. Viele Menschen scheitern beim Abnehmen an ihren Gewohnheiten. Wer bei Stress immer zur Schokolade greift, tut dies unbewusst. Das sind festgefahrene Routinen, die wir nicht von heute auf morgen ablegen können.

Warum nicht?

Weil unser Unterbewusstsein mehr als 90 Prozent unserer Entscheidungen lenkt. Auch unser Essverhalten wird unterbewusst gesteuert.

Aber kann ich darauf denn überhaupt Einfluss nehmen?

Ja, durch mentales Training. Das klingt ungewöhnlich, ist aber sehr wirkungsvoll. Dass Obst mehr Vitamine hat als Pommes wissen die meisten Menschen. Die eigentliche Ursache für Übergewicht liegt ganz woanders: Wir betäuben unsere Gefühle mit Essen. Oft denken wir: Ich hatte heute Stress, ich gönne mir etwas Leckeres. Oder: Ich muss Schokolade essen, dann geht es mir besser. Dieses Problem löst kein Fitness-Coach und auch kein Ernährungsberater. Je öfter wir Stress mit Schokolade kompensieren, umso festgefahrener ist diese Gewohnheit. Wir sind dabei wie ferngesteuert. Durch mentales Training können diese Gewohnheiten abgebaut und durch neue, hilfreiche ersetzt werden. Wer Stress hat, macht dann einen Spaziergang und vergisst die Schokolade.

So einfach ist das?

Nein. Wir verlangen unseren Teilnehmern einiges ab. Es ist nicht leicht, sich einzugestehen, dass man sich wertlos fühlt. Dass man Angst hat, nicht genug zu sein, weil in der Werbung ständig schöne, schlanke und glückliche Menschen zu sehen sind. Dass man sich schämt, weil man immer wieder Essanfälle bekommt und sich selbst dafür hasst. Für viele Teilnehmer ist es ein langer Weg, bis sie wieder zu einem positiven Selbstbild zurückfinden. Wir unterstützen sie dabei und machen ihnen klar: Es geht um Dich. Du sollst Dich wohlfühlen. Dein Körper ist ein Geschenk, ganz egal, ob Du Größe 36 oder 52 trägst. Hör auf, gegen ihn Krieg zu führen, sondern achte auf ihn. Sei stolz auf Dich. Sich selbst anzunehmen ist der erste Schritt, um dauerhaft abnehmen zu können. Haben Sie das schon mal in einem Diätprogramm gelesen?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 votes, average: 4,90 out of 5)
Loading...
Werde zum Wohlfühlmensch und erreiche dein Wohlfühlgewicht!

Erhalte tolle Ideen, exklusive Tipps und Einblicke in Produkte, die dich ohne Verbote zu deinem Wohlfühlgewicht begleiten werden.

Schreibe einen Kommentar