Superfoods: Was können die wundersamen Lebensmittel wirklich?

Superfoods
Lisa
Lisa
Hallo liebe Leser, ich bin Lisa. Da ich keine Lust mehr auf weitere Diäten habe, bin ich auf das intuitive Essen gestoßen. Ich habe mich ausgiebig damit befasst und vieles ausprobiert. Jetzt wünsche ich dir aber viel Spaß auf meinem Blog, Lisa

Superfoods sind die neue Wunderwaffe in Sachen Ernährung. Fühlt ihr euch mal schlapp, könnt ihr mit dem richtigen Superfood für neue Energie sorgen. Sie wirken vitalisierend, regulieren den Blutdruck, sind gut für die allgemeine Gesundheit und verbessern das gesamte Wohlbefinden. Jedenfalls versprechen viele Hersteller das und überall ist von ihrer wundersamen Wirksamkeit gegen Krankheiten die Rede.

Zeit sich diesem Thema mal etwas ausführlicher zu widmen und sich die Superfoods im Detail anzusehen. Dafür kläre ich die Frage, was Superfoods per Definition eigentlich sind und ergänze die Informationen mit einer Liste der bekannten Superfoods und deren angeblichen Wirkung. Was ich davon halte, verraten ich euch natürlich ebenso und einheimische Alternativen stelle ich euch auch noch vor. 

Seid also gespannt, was es mit den Superfoods auf sich hat und wie sie zum intuitiven Essen passen. Finden wir gemeinsam heraus, was die Lebensmittel zu leisten vermögen und wie sie uns im Alltag dabei helfen können, fit und vital zu bleiben. Auf gehts!

Was genau ist ein Superfood eigentlich?

Per Definition handelt es sich bei besonders gesunden und nährstoffreichen Lebensmitteln um sogenannte Superfoods. Dabei sollen sie gut schmecken und gleichzeitig der Gesundheit dienen, was entsprechend selten ist und sie so interessant erscheinen lässt. Viele der Superfoods sind übrigens gar nicht neu, sondern waren schon vor Jahrhunderten als solche bekannt. Nur eben nicht unter dem Begriff Superfoods. Ihr Wirkung kannte man jedoch auch damals schon.

Zu den Superfoods gehören die Avocado und eine Menge unterschiedlicher Beeren. Die meisten Superfoods schmecken süß oder sind sehr schmackhaft, weshalb sie quasi überall mit hinzugegeben werden können. Inzwischen gibt es eine regelrechte Industrie, die Superfoods in Pulverform herstellt und damit besonders kräftige Mischungen kreiert, die alle Superfoods auf einmal enthalten. Speziell angepasst für Sportler, für das Immunsystem oder als Detox-Mischung.

Wie in der Einleitung erwähnt, sollen die Superfoods der Gesundheit zugutekommen. Allgemein sorgen sie also für ein gewisses Wohlbefinden und mehr Energie. Sie enthalten viele Antioxidantien, Vitamine und Nährstoffe, die es in so konzentrierter Form meist in wenigen anderen Lebensmitteln gibt. Genau deshalb heißen sie auch Superfoods. Sie sind unglaublich gesund und haben meist eine ganze Palette an hochwertigen Inhalten.

 

Superfoods kaufen
Top 12 der besten Superfoods

Ich habe für euch eine Liste erstellt, die die wichtigsten Superfoods enthält. Dabei habe ich mein bestes gegeben, möglichst viele davon aufzunehmen, um auch Geheimtipps oder die noch eher unbekannten Superfoods mit in die Liste integrieren zu können.

Alle Superfoods in einer einzigen Liste zu präsentieren, ist allerdings weder zielführend noch praktisch, da es inzwischen vermutlich mehrere hundert davon gibt. Die meisten von ihnen sind dennoch eher uninteressant. Andere wiederum sind kaum bekannt, dafür aber umso gesünder und leckerer. Wir beschränken uns hier also auf die zwölf meiner Meinung nach besten Superfoods.

1. Spirulina

Spirulina gilt als Wunderalge schlechthin. Gerade bei veganer Ernährung wird sie häufig empfohlen, da sie viele Nährstoffmängel ausgleichen kann und sogar das so wichtige Vitamin B12 liefert. Aufpassen müsst ihr hier auf Schwermetalle, die bei wildem Spirulina oft enthalten sind.

2. Avocado

Die Avocado ist ein richtiges Superfood mit jeder Menge Vitaminen. Außerdem enthält sie ungesättigte Fettsäuren und wichtige Aminosäuren. Da sie sehr weich und samtig schmeckt, lässt sie sich gut aufs Brot schmieren und dort nach belieben würzen oder verfeinern.

3. Acai

Keine Superfood-Liste ohne Acai Beeren. Die hatten einen regelrechten Hype und galten das Superfood Frühstück überhaupt. Inzwischen gibt es viele Alternativen, weshalb die Beliebtheit etwas abgenommen hat. Das ändert aber nichts daran, dass Acai Beeren reich an allerlei Nährstoffen sind.

4. Acerola

Die Acerola hat einen hohen Anteil an Vitamin C. Es wird sogar gesagt, dass sie den höchsten Vitamin C Gehalt aller Pflanzen aufweist. Die Acerola-Kirsche ist daher gerne auf Verpackungen erwähnt, die Hustenbonbons oder immunstärker verkaufen. Gerade im Winter soll sie euch fit und gesund halten.

5. Ananas

Die Ananas ein Superfood? Klingt fast schon langweilig, ist aber tatsächlich der Fall. Sie bekämpft angeblich Entzündungen, gilt als Fettverbrenner und schmeckt gut. Wobei sie die einen lieben, die anderen hingegen gar nicht mögen. Wer sie mag, tut seinem Körper jedenfalls etwas Gutes.

6. Chia-Samen

Chia-Samen kannten schon die alten Azteken. Als Superfood waren sie sicherlich eines der Ersten und schnell weltweit bekannt. Früh gab es Chia-Samen daher auch in den Regalen der Supermärkte. Die Samen liefern viel Energie, weshalb Sportler sie gerne einsetzen. Sie besitzen Antioxidantien und werden in der veganen Ernährung oft als Schrot gebraucht.

7. Cranberry

Cranberry-Saft kennt sicherlich jeder aus einem Cocktail, doch als Beere war sie hierzulande lange Zeit eher unbekannt. Dann kamen die Superfoods und mit ihnen die Cranberry. Die Beeren bieten Mineralstoffe ohne Ende und lassen sich wunderbar in das Frühstück mit Müsli integrieren.

8. Chlorella

Gerne verwendet wird Chlorella vor allem zur Entgiftung und bei sogenannte Detox Diäten. Dabei handelt es sich um eine Microalge, die auch im Wasser Gifte filtert. So richtig bewiesen ist das alles wohl aber noch nicht.

9. Ginseng

Ginseng ist aus der TCM, also der traditionellen chinesischen Medizin bestens bekannt. Die Knolle gilt als sehr nährstoffreich und soll vor allem bei Altersbeschwerden etwas Linderung verschaffen. Allgemein ist sie auch gut für das Immunsystem.

10. Goji-Beeren

Die Goji-Beeren enthalten unglaublich viele Kalorien, sind teuer und oft sehr schwierig zu bekommen. Angeblich helfen sie gegen allerlei Krankheiten. Die Aussagen reichen da von Krebs bis Alzheimer, aber eine Studie habe ich nicht gefunden, die das konkret beweist.

11. Kurkuma

Als Gewürz kennt wohl jeder Kurkuma. Dabei handelt es sich um ein Ingwer-Gewächs, welches vor allem in Indien sehr beliebt ist und quasi für alle Gerichte verwendet wird. Das enthaltene Curcumin soll äußerst gesund sein und gegen allerlei Krankheiten vorbeugen.

12. Matcha-Tee

Den grünen Tee kennen wir alle. Matcha-Tee basiert jedoch auf dem sogenannten Matcha-Pulver, welches direkt aus den Blättern der Teepflanze gewonnen wird. So werden die Blätter bei der Teezubereitung vollständig mitgetrunken. Grünem Tee wird eine vielfältige Wirkung nachgesagt. Für viele gilt er als das Geheimrezept der Japaner, auch im hohen Alter noch fit und gesund zu bleiben.

Top 12 der deutschen Superfoods

Selbstverständlich gibt es auch deutsche Alternativen zu den Superfoods aus aller Welt. Die sind auch bitter nötig, denn die meisten Superfoods haben eine eher schlechte Ökobilanz. Soll heißen: Ihre Anbaubedingungen sind oft zweifelhaft, schadstoffbelastet oder schlichtweg nicht unterstützenswert.

Deutsche Alternativen sind da ganz anders angebaut und benötigen keinen langen Transportweg. Bedenkt dabei außerdem, dass der Begriff Superfoods ein Modebegriff ist. Auch in Deutschland gibt es genug Superfoods, die über ähnliche Wirkungen verfügen, wie die eben genannten.

1. Hagebutte

Die Hagebutte wächst nahezu überall in Deutschland, auch wild. Als Tee kennen die Pflanze viele, den sogenannten Hagebuttentee. Hagebutten enthalten viel Vitamin C und sollen unter anderem gegen Arthrose helfen.

2. Gerstengras

Mit Gerstengras sind die kleinen grünen Gerstensprossen gemeint. Die Keimlinge enthalten unfassbar viele Nährstoffe und Ballaststoffe, sind also ein echtes Superfood und somit ziemlich gesund.

3. Wirsing

Wirsing ist nicht nur unglaublich lecker, sondern auch überaus gesund. Schon wenige Gramm Wirsing decken dabei den gesamten Tagesbedarf an Vitamin C. Zudem sind Mineralstoffe und viele wichtige Nährstoffe enthalten. Gesund soll Wirsing vor allem auch für den Magen-Darm sein.

4. Spinat

Beta-Karotin, Vitamin C und Folsäure, Kalzium, Magnesium und Kalium… die Liste könnte noch weiter gehen. Spinat ist ein wahrhaftiges Superfood, welches unglaublich viele Nährstoffe in nur einer Pflanze vereint.

5. Rotkohl

Als Alternative zur Acai wird der Rotkohl betrachtet. Er enthält eine Menge Nährstoffe und den Pflanzenfarbstoff Anthozyan. Der wiederum soll gegen allerlei Krankheiten wirken.

6. Himbeeren

Himbeeren sind ebenfalls ein Superfood mit vielen Spurenelementen und Vitaminen. Von A bis B über Eisen und Magnesium ist in der Himbeere so einiges enthalten, was äußerst gesund ist. Die Himbeere wird oft unterschätzt.

7. Blaubeeren

Blaubeeren kommen mit viel Vitaminen C und E daher. Sie halten jung und sollen gegen Falten vorbeugen, weil sie vermutlich die Kollagen-Produktion anregen.

8. Brokkoli

Brokkoli enthält Glucosinolate, die wiederum freie Radikale erledigen können. Auch die Beta-Karotine tragen dazu bei. Ansonsten ist Brokkoli ziemlich lecker und gut für die Zellen und das allgemeine Immunsystem.

9. Walnuss

Die Walnuss ist reich an Omega-3-Fettsäuren und das ist wichtig, vor allem bei veganer oder vegetarischer Ernährung. Dreißig Gramm Walnuss decken außerdem den gesamten Tagesbedarf an Linolsäure. Ein echtes Superfood, was darüber hinaus noch viel Vitamin E enthält.

10. Spargel

Im Spargel befindet sich Asparaginsäure, die gut für den Stoffwechsel ist. Auch Mangan, Eisen, Zink und Magnesium sorgen dafür, dass der Spargel zum echten Superfood wird.

11. Radieschen

Eher weniger bekannt scheint, dass Radieschen Allyl-Senföl enthalten. Das schützt euch vor Bakterien und ist gut für die Verdauung. Dem Radieschen verleiht es übrigens die gewisse Schärfe.

12. Porree

Porree bezeichnen viele als eine Art grüne Zwiebel. Der Porree enthält jede Menge ätherische Öle und ist somit sehr gesund. Er ist gut für die Zellen, soll angeblich Krebs vorbeugen und besitzt das äußerst gesunde Beta-Carotin.

IRG: Intuitiv, regional und gesund

Nun gibt es ein großes Problem bei den Superfoods. Die vermeintlich bekannten von ihnen sind allesamt wenig ökologisch und meist mit Schadstoffen belastet. Außerdem ist ein Superfood kein Garant für die Gesundheit. Vielmehr sollte auf den Körper gehört werden, um ihm die benötigten Nährstoffe zukommen zu lassen.

Intuitive Esser kennen das Thema mit den Superfoods sowieso schon. Hier geht es aber um regionale Superfoods aus Deutschland. Das Motto muss lauten: Intuitiv, regional und gesund zu essen. Genau so, wie es von der Natur her eben schon von Anfang an vorgesehen war. Intuitives Essen wird das genannt und genau davon handelt dieser Blog. Superfoods können dennoch dabei helfen, sich gesund und fit zu fühlen und das eigene Immunsystem zu stärken. Nur müssen sie intuitiv und nicht nach irgendeiner Liste eingenommen werden.

Statt also all den Marketinglügen Glauben zu schenken, sollten wir alle wieder mehr auf unseren Bauch hören. Auf die Bedürfnisse des eigenen Körpers achten und auf intuitives Essen setzen, welches den wohl größten Effekt auf unser Wohlbefinden hat.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 4,70 out of 5)
Loading...
Werde zum Wohlfühlmensch und erreiche dein Wohlfühlgewicht!

Erhalte tolle Ideen, exklusive Tipps und Einblicke in Produkte, die dich ohne Verbote zu deinem Wohlfühlgewicht begleiten werden.

Schreibe einen Kommentar