In 4 Schritten zum Wohlfühlgewicht

Wohlfühlgewicht finden
Lisa
Lisa
Hallo liebe Leser, ich bin Lisa. Da ich keine Lust mehr auf weitere Diäten habe, bin ich auf das intuitive Essen gestoßen. Ich habe mich ausgiebig damit befasst und vieles ausprobiert. Jetzt wünsche ich dir aber viel Spaß auf meinem Blog, Lisa

Wohlfühlgewicht: Diese Tipps sollen dir helfen

Bevor ich mich mit meinem persönlichem Wohlfühlgewicht beschäftigt habe, musste ich mir zunächst im Klaren darüber werden, was das überhaupt ist. Ich habe mich immer gefragt, was darf oder muss ich eigentlich wiegen? Gibt es vielleicht eine Formel oder eine genaue Berechnung für das perfekte Körpergewicht? 

Ein Blick in Zeitschriften verdeutlicht es, Schlanksein gilt als schön und attraktiv. So mühte ich mich bereits mit vielen Diäten zu diesem Schönheitsideal. Es kann jedoch sehr frustrierend sein, wenn sich dieses mit dem eigenen Körper nicht oder nur schwer erreichen lässt. Hat man es doch geschafft, so lässt sich das Gewicht nur mit viel Willensstärke und strikten Regeln halten. Aber soll dies dann auch das eigene Wohlfühlgewicht sein? Da ich keine Lust mehr auf dauerhafte Diäten und Kalorienzählen hatte, habe ich mich genauer damit, beschäftigt was mein persönliches Wohlfühlgewicht ist.

Das Wohlfühlgewicht unterscheidet sich vom Body-Mass-Index (BMI), Idealgewicht und vom Normalgewicht nämlich vor allem dadurch, dass es nicht durch mathematische Formeln bestimmt werden kann. Das persönliche Wohlfühlgewicht zu ermitteln oder das Wohlfühlgewicht zu berechnen ist daher nicht möglich. Es gibt also kein bestimmtes Gewicht, das als Ziel einer Diät erreicht werden muss. Das bedeutet, dass jeder sein eigenes persönliches Wohlfühlgewicht hat. 

Schauen wir und hierzu die Wohlfühlgewicht Definition an:  

Im Wörterbuch steht zum Beispiel folgende Wohlfühlgewicht Definition:

  • [vom idealen Gewicht abweichendes] gesundheitlich unbedenkliches Körpergewicht eines Menschen, das seinen persönlichen Bedürfnissen entspricht

Weitere Definitionen erweitern die oben stehende noch um einen Passus, dass dieses Körpergewicht erlangt wird, wenn nicht nach Diätvorschriften oder Kalorientabellen sondern nur nach Gefühl gegessen wird.

Möchte man also sein eigenes Wohlfühlgewicht feststellen, muss man sich zunächst darüber im Klaren sein, dass dieses bei jedem individuell ist und eben nicht durch Formeln berechnet oder ermittelt werden kann.

In 4 Schritten zum Wohlfühlgewicht

  1. Deinen körperlichen Hunger spüren

Achte vor allem darauf, dass du beim Essen wirklich hungrig bist und nicht nur isst weil gerade Essen angeboten wird oder weil gerade Essenszeit ist.

  1. Die richtigen Nahrungsmittel wählen

Höre auf deinen Körper und vertraue deiner Intuition um herauszufinden was dein Körper wirklich braucht. Was bei Hunger richtig gut schmeckt, ist meistens genau das, was dein Körper genau braucht.

  1. Richtig essen ohne Diät

Esse langsam und bewusst, in Ruhe und ohne Ablenkungen. Je mehr Zeit und Ruhe du dir nimmst, umso intensiver wirst du die Sättigung spüren können.

  1. Dein Körper bestimmt die Mengen

Höre mit dem Essen auf, wenn du ein angenehmes Sättigungsgefühl spürst – unabhängig davon wie gut das Essen schmeckt oder wie viel noch auf dem Teller ist.

Fazit

Möchtest du dein persönliches Wohlfühlgewicht finden, verinnerliche zunächst dass das dieses weder berechnet noch ermittelt werden kann sondern bei jedem individuell ist. Es wird auch nicht von Außen vorgegeben, sondern du alleine bestimmst mit welchem Gewicht du dich wohl fühlst. Wenn du die hier genannten Tipps umsetzt, wirst du nach und nach dein Wohlfühlgewicht erreichen. Unterstützung von Außen kannst du dir hierbei mit dem Intueat Programm holen. Dieses hat bei mir dazu geführt, dass ich die Regeln des intuitiven Essens unterbewusst verinnerlichen konnte.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (20 votes, average: 4,80 out of 5)
Loading...

 

Schreibe einen Kommentar