Meine EFT Erfahrungen

EFT Erfahrungen
Lisa
Lisa
Hallo liebe Leser, ich bin Lisa. Da ich keine Lust mehr auf weitere Diäten habe, bin ich auf das intuitive Essen gestoßen. Ich habe mich ausgiebig damit befasst und vieles ausprobiert. Jetzt wünsche ich dir aber viel Spaß auf meinem Blog, Lisa

Bei meiner Suche nach Alternativen zu Diäten bin ich auch auf die sogenannte EFT Klopftechnik (Emotional Freedom Techniques = Emotionale Befreiungstechnik) gestoßen und habe mich intensiver damit beschäftigt. Früher stand ich oft unter Stress, fühlte mich gehetzt, manchmal auch innerlich leer und erschöpft. Um dem Stress zumindest etwas zu entfliehen habe ich oft auch ohne Hunger zum Essen gegriffen.

Zunächst war ich bezüglich der EFT Technik ehr skeptisch, doch ich habe es mit dieser Klopfakupressur tatsächlich geschafft, meinen Stress zu verringern und damit auch mein Essverhalten positiv zu beeinflussen. Ich möchte hier von meinen EFT Erfahrungen berichten.

EFT Klopfen – was ist das?

Die Grundlagen der EFT Technik gehen auf die Meridianlehre, wie sie in der traditionellen chinesischen Medizin verwendet wird zurück. Man geht dort davon aus, dass der Mensch von einer Art Energie, dem sogenannten „Chi“ durchströmt wird. Diese fliest in bestimmten Bahnen durch den menschlichen Körper, den Meridianen. 

Jede Erkrankung basiert nach der chinesischen Medizin immer auf einer Störung des Chi-Flusses. Kann das Chi im Körper nicht mehr frei fließen, liegt eine Störung des menschlichen Energiesystems vor.

Durch eine Klopfakupressur wie zum Beispiel mit der EFT Klopftechnik kann man das Chi wieder harmonisieren und die negativen Begleiterscheinungen verschwinden. Beim EFT geht es also darum, bestimmte Meridiane über eine Klopftechnik zu stimulieren um so den Energiefluss eines Menschen wieder herzustellen.

Wie funktioniert die EFT Technik?

Mit dieser EFT Anleitung ist es möglich, die Klopftechnik ganz einfach in deinen Alltag einzubauen. Man braucht kein teures Equipment und eine Klopfsequenz dauert nur ca. 10 bis 15 Minuten.

  1. Als ersten Schritt benennt man die Beschwerden bzw. das belastende Gefühl: z.B. „Ich habe starke Kopfschmerzen im Stirnbereich.“ Die Intensität der Schmerzen wird auf einer Skala von 0 bis 10 eingeschätzt. 0 bedeutet hierbei „schmerzfrei“ während 10 die höchste Schmerzintensität bedeutet.
  2. Im Anschluss beklopft man mit den Fingern die im Bild gezeigten Akupressurpunkte (1 bis 9) und spricht bzw. denkt sich innerlich den im ersten Schritt formulierten Satz („Ich habe starke Kopfschmerzen im Stirnbereich.“). Eine Stelle wird so lange beklopft bis man den Satz zu Ende gesprochen bzw. gedacht hat. Das bedeutet, dass ein Akupressurpunkt ca. 6-10 Mal beklopft wird, je nach Länge des Satzes. Die im Bild genannten Zahlen geben an, in welcher Reihenfolge die Punkte beklopft werden sollen.EFT Klopfen
    Tipps zum EFT Klopfen: Die Klopfpunkte haben ungefähr die Größe eines Eurostückes. Es reicht wenn man diese ungefähr trifft. Die Punkte 6 (Brust) und 7 (unter der Achsel) kann man, wenn man Kleidung trägt leichter mit der lockeren Faust beklopfen.
  3. Hat man eine Körperseite (Punkte 1 bis 9) fertig beklopft, führt man die Prozedur spiegelverkehrt auf der anderen Körperseite durch.
  4. Zum Abschluss beklopft man mit der flachen Hand mehrfach den Punkt 10 (Kopf) und formuliert dabei folgende Affirmation:
    „Ich liebe und akzeptiere mich voll und ganz und nehme mich so an wie ich bin.“
    Am Ende schätzt man die Beschwerden wieder auf der Skala von 0 bis 10 ein und beurteilt die Veränderung.

Weitere Tipps zum EFT Klopfen:

  • Führt eine Klopfsequenz nicht zu einer angemessenen Linderung der Beschwerden, so kann man die Klopf-Routine wiederholen, bis man auf der Skala einen Wert zwischen 1 und 3 erreicht hat.
  • Die Punkte können mit einem oder mehreren Fingern beklopft werden, Hauptsache der zu stimulierende Punkt wird getroffen.
  • Bei körperlichen Beschwerden kann man eine Stellung einnehmen, die es erleichtert den Schmerz bewusst zu machen. Beim Beklopfen des Kopfes sollte man eine aufrechte Sitzposition einnehmen.

In dieser Videoanleitung kann man den Inhalt der Anleitung noch einmal in allen Einzelheiten anschauen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In welchen Bereichen kann die EFT Klopftechnik eingesetzt werden?

Mit der EFT Technik kann man folgende Beschwerden selbst behandeln:

  • Ängste (z.B. Flugangst, Platzangst usw.)
  • Süchte (Süßigkeiten, Rauchen, Alkohol usw.)
  • Allergien
  • Schuldgefühle
  • Schlafstörungen
  • Lernblockaden
  • Geringes Selbstwertgefühl
  • zu viele und negative Gedanken

Meine Buch Empfehlungen

Wenn dich das Thema interessiert und du dich noch eingehender damit beschäftigen möchtest, kann ich dir das Buch „EFT Klopf-Akupressur“ von Robert und Gabriele Rother persönlich empfehlen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Silvia Hartmann stellt in dem Buch „Energy EFT: Die neue Dimension der Klopfakupressur: Entfesseln Sie Ihre volle Lebensenergie!“ ihre Weiterentwicklung der Klopfmethode vor. Auch dieses Buch kann ich euch wärmstens empfehlen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Fazit

Vor allem zu Beginn fühlt sich das Klopfen fremd an, da man ständig überlegen muss, welcher Punkt als Nächstes kommt. Das wird allerdings mit jedem Klopfen besser. Legt euch bis sich eine Klopfroutine eingestellt hat die EFT Anleitung zurecht und geht diese Punkt für Punkt durch. Man kann bei der Klopfakupressur auch nichts falsch machen. Bei jeder Behandlung wird das Energiesystem harmonisiert und es kann somit keine negativen Auswirkungen geben.

Meine EFT Erfahrungen sind nach anfänglicher Skepsis durchweg sehr positiv. Ich konnte Stress und Beschwerden merklich reduzieren, was auch mein Essverhalten in Stresssituationen kompensiert.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (23 votes, average: 4,57 out of 5)
Loading...

 

Schreibe einen Kommentar